PRESSE

• Hohe Durchdringungsquote von 80 Prozent als Vertrauensbeweis der Belegschaft • bAV-Studie hatte allgemeine Transparenzdefizite in der bAV offengelegt

Nürnberg, 2020. Die auf betriebliche Versorgungssysteme spezialisierte Authent-Gruppe aus Nürnberg sieht sich aufgefordert, über die Praxis zur Offenlegung der Investitionstätigkeiten in ihren annähernd 2.000 bAV-Versorgungswerken zu informieren. Manfred Baier, Chef der Authent-Gruppe, sagt: „Schon bei der Vorstellung unserer Vorsorgeeinrichtungen wird die Belegschaft über die grundsätzlichen Investitionstätigkeiten informiert. In der Folge klärt der Arbeitgeber darüber auf, wie genau er die bAV-Beiträge im Unternehmen einsetzt. Das unterscheidet uns von der versicherungsförmigen bAV.“ Aus diesem transparenten Vorgehen resultiere auch die hohe Durchdringungsquote in der Belegschaft von rund 80 Prozent, die Baier als klaren Vertrauensbeweis wertet.

Presse-Mitteilung
KRIESENPRÄVENTION: MITTELSTÄNDER FRAGEN IN DER BAV VERMEHRT NACH U-KASSENMODERL

  • Stärkung der Innenfinanzierung statt Liquiditätsabfluss
  • Hohe Durchdringungsquoten in den Belegschaften

Nürnberg, 23. Juli 2020. Während das statistische Bundesamt nach dem durch Corona bedingten Konjunktureinbruch wieder steigende Wirtschaftsdaten und sinkende Kurzarbeiterzahlen vermerkt, melden viele Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes pauschaldotierter Unterstützungskassen vermehrt Abschlüsse zur Einrichtung eines betriebseigenen Versorgungswerkes. Der Verbandsvorsitzende Manfred Baier sagt: „Nach dem ersten Schock durch den Shutdown erkennen die Mittelstandsunternehmen jetzt die Notwendigkeit, zur Prävention künftiger Krisen mehr für eine gesündere Finanzierungsstruktur im Unternehmen und für mehr Unabhängigkeit von Banken und Kapitalmärkten zu sorgen. Das und der zurückgekehrte vorsichtige Optimismus in der Wirtschaft geben unserer Branche derzeit viel Rückenwind.“

Garantien geben fünftem bAV Durchführungsweg weiter Auftrieb

· Aktuelle Umfrage unter Arbeitnehmern bestätigt die Wichtigkeit von Leistungsgarantien

· Arbeitnehmer wirken bei der Gestaltung ihrer betrieblichen Altersvorsorge mit

Nürnberg, 10. April 2019. Eine aus der Versicherungswirtschaft in Auftrag gegebene online Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov Deutschland GmbH gibt dem fünften und ältesten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) weiter Rückenwind: der pauschaldotierten Unterstützungskasse (pdUK). Denn als Ergebnis der Befragung gaben fast vier von fünf Arbeitnehmern an, dass ihnen Garantiezusagen wichtig oder sehr wichtig seien. Da das Betriebsrentenstärkungsgesetzt (BRSG) den Versicherern aber bAV-Garantien untersagt, bleibt einzig der fünfte bAV-Durchführungsweg, der den Arbeitnehmern feste Zusagen auf alle Leistungen inklusive Zins und Arbeitgeberzulagen geben kann.

Der Bundesverband pauschaldotierte Unterstützungskassen (BV-pdUK) begrüßt zwar die neuen Optimierungen der Förderung von Geringverdienern in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV), hält aber an seiner grundsätzlichen System-Kritik bei der zweiten Säule der Altersvorsorge fest. Verbandsvorsitzender Manfred Baier sagt: „Spätestens jetzt zeigt sich, dass die versicherungsförmigen bAV-Durchführungswege nicht krisenresistent sind. Das ist eigentlich schon während der gesamten Niedrigzinsphase überdeutlich geworden. Das wissen auch die Arbeitgeber und deshalb helfen die neuen Fördersätze nur wenig.“ Der Bundesverband fordert daher vom Gesetzgeber, den Zugang zum 5. bAV-Durchführungsweg, zu erleichtern.

Presse-Mitteilung:
Ist das Sicherheitsbedürfnis der Deutschen ein Vorteil für die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK)?
Der Bundesverband pauschaldotierte Unterstützungskassen (BV-pdUK) glaubt das und stützt seine Meinung auf eine Umfrage. Eine aus der Versicherungswirtschaft in Auftrag gegebene online-Befragung des Meinungsforschungsinstituts Yougov gibt der pauschaldotierten Unterstützungskasse (pdUK) Rückenwind. Denn als Ergebnis der Befragung gaben fast vier von fünf Arbeitnehmern an, dass ihnen Garantiezusagen "wichtig oder sehr wichtig seien". Da das Betriebsrentenstärkungsgesetzt (BRSG) den Versicherern aber bAV-Garantien untersagt, bleibe einzig die pdUK, der den Arbeitnehmern feste Zusagen auf alle Leistungen inklusive Zins und Arbeitgeberzulagen geben kann.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.