FAKE-News zur pdUK

Image

Bundesverband warnt "erneut" vor "perfidem Verwirrspiel":

ERNEUT FALSCHE INFORMATIONEN IM NETZT AUFGETAUCHT

Wie aus dem Nichts tauchen negative Meldungen und Hiobsbotschaften zur pauschaldotierten Unterstützungskasse im Netz auf. Der Inhalt ist nicht nur verwirrend, sondern auch im höchsten Maße bedenklich und überschreitet u. E. teilweise die Grenzen der "Legalität" mit bewusst gestreuten Fehlinterpretationen. Was steckt dahinter? Oftmals sind es Anwaltskanzleien, welche damit eine Art Werbung für ihre eigenen Prüfungsleistungen von vermeintlich schlecht eingerichteten Versorgungswerken anbieten. Die Behauptungen und Berichterstattungen entbehren jeder rechtlich fundierten Logik und werden teils wissentlich verwirrend suggestiv oder gar gänzlich FALSCH verfasst, damit der Leser (möglicher neuer Mandant) gezielt verunsichert wird. 

DER BUNDESVERBAND WARNT!!!

Viele Unternehmen sehen sich heute in der Pflicht, ihren Mitarbeitern eine vernünftige Lösung anzubieten. Die Grundlage für so eine wichtige Entscheidung sollten deshalb keine Spekulationen und Verwirrspiele sein, sondern objektive und fachkundige Bewertung und Würdigung Ihrer individuellen Wünsche und Ziele, welche Sie mit einem modernen Versorgungswerk erreichen möchten.

Richtigstellung

Nach dem Beitrag vom 12.4.2016 ist an 6.10.2020 ein weiterer Beitrag von Dr. Sven Jürgens zur pauschaldotierten Unterstützungskasse erschienen, der zum Einen fachlich nicht haltbar und zum Anderen populistisch angstmachend und verwirrend ist.

Der Bundesverband kommentiert in nachfolgendem Video die auffälligsten Behauptungen.